header

Die eingesetzten Tracer unterscheidet man nach ihrer Anwendung. So werden für die Diagnose mittels Positronen-Emissions-Tomographie (PET) Tracer verwendet, die mit radioaktiven Ga-68 (Ga-68-DOTA-TOC, Ga-68-PSMA) oder F-18 (FDG, FMC, FET, FLT) markiert sind. Für die Diagnose mittels SPEC (Single Photon Emission Computed Tomography) kommen vorwiegend Tracer zum Einsatz, die mit radioaktiven Tc-99m (Liste der Tc-Tracer) oder I-123 (mIBG) markiert sind. Zur Untersuchung der Schilddrüse wird I-131 verwendet.

Für die Behandlung Tumorerkrankungen werden Tracer mit radioaktiven Lu-177 (Lu-177-DOTA-TOC, Lu-177-PSMA), Y-90 (Y-90-DOTA-TOC) oder Ra-223 (Xofigo) eingesetzt. Zur Behandlung von Erkrankungen der Gelenkschleimhaut mit Radioaktivität (Radiosynoviorthese) werden Re-186 und Sm-153 eingesetzt. Die Behandlung der Schilddrüse erfolgt mit I-131.

 

 

Tracer

 [18F]FLT oder genauer 3'-[18F]Fluor-3'-deoxythymidin ist ein mit Fluor-18 markierter Verwandter des körpereigenen Thymidins und verhält sich im Körper ähnlich. Tyhmidin wird von den Körperzellen zur Erneuerung oder Vermehrung benötigt. Da bösartige Tumore ein verstärktes Wachstum aufweisen, nehmen sie besonders viel Thymidin oder eben  [18F]FLT auf. Mit Hilfe eines PET-Scanners lassen sich so Tumore im Körper nachweisen. Des Weiteren wird  [18F]FLT zur Kontrolle von Tumortherapien genutzt.

zurück